KOMPLETTRAD MIT
FELGEN-UNIKAT

Unser Weg von der individuellen Anforderung bis zum fertigen Komplettrad

Die Anforderungen für eine Umrüstung von Traktoren sind vielfältig. Um eine perfekte Lösung für den Kunden zu finden, besitzen unsere Spezialisten neben Know-how über Reifen und Räder auch Detailwissen über die Schlepper, Anbaugeräte, Einsatzgebiete und Spurbreiten. Dazu können sie auf eine sehr umfangreiche Datenbank zurückgreifen, die technische Informationen von nahezu allen Fahrzeugen und Spezifikationen enthält. Datenbank, eigene Berechnungstools und langjähriges Expertenwissen sind die Basis für unsere zuverlässige und persönliche Kundenberatung.

„Wir montieren seit über 30 Jahren Kompletträder und sind mit den technischen Entwicklungen im Maschinenmarkt gewachsen. Angebote mit Vorlaufberechnung im Handumdrehen zu erstellen und anspruchsvolle Sonderlösungen mit höchster Präzision und Qualität umzusetzen, ist ein Service, den unsere Kunden heute jederzeit von uns erwarten können“, bestätigt Heiko Holthaus, verantwortlich für den Geschäftsbereich Agrar.

Ihre Ansprechpartner für Reifen und Räder

Extremtopf: eine beispielhafte Lösung
Einer unserer Handelspartner suchte für seinen Kunden nach einer Lösung, um statt der üblichen drei Maisreihen vier Reihen zwischen die Räder zu bekommen. Also eine Erweiterung der Pflegespur auf 3 Meter, die auch zur Breite seiner Anbaugeräte passt. Wir zeigen Ihnen die Umsetzung mit einem Blick hinter die Kulissen der Reifenmontage. Kurz vorab: Die Topfkonstruktion wurde nach den Vorgaben von Bohnenkamp bei einem Felgenspezialisten in England angefertigt. Für die Vorderräder wurde ein Extremtopf mit einer herausragenden Einpresstiefe von 600–700 mm angefertigt. Bei den Hinterrädern kann der Topf bei Bedarf vor Ort angeschraubt werden.